BF Tag 2015

Nach Wochen des Wartens und des daraufhin fiebernd, war es am Samstag endlich soweit, der Berufsfeuerwehrtag der Jugendgruppe Ohmenhausen startete pünktlich um 6.50 Uhr mit der Wachübernahme und der Einteilung auf die Fahrzeuge. Nach der Fahrzeugübernahme stand Dienstsport auf dem Programm, was bei diesen Temperaturen nicht jedem leicht viel.
Kurz vor der gemeinsamen Vesperpause war es dann endlich soweit, der erste Alarmgong lies alle aufschrecken “ Melderalarm bei der Firma Silcos“ schneller als die Feuerwehr waren die Jungs und Mädels angezogen und auf ihren eingeteilten Plätzen in den Fahrzeugen. Da staunten sogar die Betreuer wie fix das ging. Am Einsatzort angelangt, stellte sich nach Erkundung heraus das es ein Fehlalarm war. Zurück im Feuerwehrhaus wurde gevespert und dann ging es zur Abkühlung ab in den Pool, doch kaum ins kühle Nass  gesprungen ertönte der Alarmgong “ Einsatz für 3/23 Personenrettung “ raus aus dem Wasser, kurz abtrocknen rein in die Uniform und ab die Post ( Feuerwehr ) zur Personenrettung. Kurz vor der Mittagspause noch ein Kleineinsatz für RT 3/42 welcher ebenfalls hochkonzentriert abgearbeitet wurde.
Während im Feuerwehrhaus die Mittagspause genossen wurde, machten sich drei fleißige Helfer der Einsatzabteilung daran einen Verkehrsunfall vorzubereiten. Am Einsatzort eingetroffen, wurden in Windeseile die Befehle des Gruppenführers in die Tat umgesetzt. Die Kraft der hydraulischen Rettungsgeräte versetzte alle ins Staunen. Jeder/e der Jugendlichen durfte zusammen mit einem aktiven einmal Schere & Spreizer in die Hand nehmen und ausprobieren, was so manches ach, oh und puh den Kids entlockte.
Nach getaner Arbeit entwickelte sich bei hochsommerlichen  Temperaturen eine Wasserschlacht, die kein Auge und keinen der Betreuer trocken lies. Teilweise noch Nass und ohne Strümpfe musste zu einem Garagenbrand mit vermisster Person ausgerückt werden. Auch diese Aufgabe meisterten die Jungs und Mädels unter den Augen der Abteilungsführung und etlichen Schaulustigen mit großem Engagement und Können.
Nach dem gemeinsamen Abend(Grillen)essen wurden die Eltern zu einem Informationsabend erwartet, der mit einer Schauübung, wo gezeigt wurde was die Truppe schon drauf hat eröffnet wurde.Bei gut gekühlten Getränken ließen die Betreuer in einer Bildershow den Tag Revue passieren. Was die Mannschaft im Feuerwehrhaus nicht wusste, daß sich wieder ein paar fleißige  Helfer auf den Weg zum Übungsgelände Reihersteige aufmachten, um das Highlight des Tages vorzubereiten, eine “ heiße Übung“ mit Unterstützung der Abteilung Stadtmitte mit dem TLF 20/40-SL, an dieser Stelle nochmals vielen Dank an Christoff Haas und Carolin Häußler. Beim Eintreffen der Feuerwehr brannte eine Holzhütte in voller Ausdehnung. Schnell war das erste Rohr vorgenommen und eine 200 Meter lange Zuleitung verlegt. Als dann alle vier Trupps ein Rohr in Stellung gebracht hatten, hieß es Wasser marsch. Was dann folgte entlockte den Zusehenden ein „alle Achtung“. Innerhalb einer Minute war der Vollbrand gelöscht, die Trupps waren nicht mehr zu halten. Schnell wurde alles aufgeräumt, denn es gab ja nochmal einen Höhepunkt, selber mal an der Löschkanone vom großen TLF stehen.
Nachdem alle Fahrzeuge wieder Einsatzbereit im Feuerwehrhaus standen, folgte eine kurze Nacht. Mit einem gemeinsamen Frühstück dem Fahrzeug und Gerätehaus Check endete ein sehr anstrengender, aufregender BF-Tag der nach Wiederholung schreit, wenns nach den Kids geht einmal im Monat mit mindestens doppelt sovielen Einsätzen!!!
Nochmals ein ganz herzliches Dankeschön an alle Betreuer und Helfer der Einsatzabteilung die viele,viele Stunden mit der Vorbereitung des BF-Tages beschäftigt waren. Herzlichen Dank auch an die Führung, die Berufsfeuerwehr und die Abteilung Stadtmitte für die Unterstützung.